Ayame-schrein

  Startseite
    Allgemeines
    Leben und andere Ungereimtheiten
    Ayame
    Lieblingsgedichte
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Nana



http://myblog.de/ayamefan

Gratis bloggen bei
myblog.de





*glücklich ist*

i did it ^_^
*fertig*
will jemand mehr wissen?
..
...
....
.....
oki, ich verrat es...
Habe es doch noch geschafft und mache nun doch mein Lehramtsstudium an der FSU Jena. Yiiiiiipiiiiiiiiiiiiiieeeeeeee
12.4.06 15:35


Studenten sind auch nur Menschen ^_^

Man kann wirklich sehr viele lustige, erschreckende, verblüffende oder was auch immer für texte im inet finden.
Den folgenden finde ich besonders gut, falls sich jemand angesprochen fühlt oder wiedererkennt....pgh

Ein Tag im Leben eines Studenten
1. Semester

05:30 Der Quarz-Uhr-Timer mit Digitalanzeige gibt ein zaghaftes "Piep-Piep" von sich. Bevor sich dieses zu energischem Gezwitscher entwickelt, sofort ausgemacht, aus dem Bett gehüpft. Fünf Kilometer Jogging um den Strandboden, mit einem Besoffenen zusammengestoßen, anschließend eiskalt geduscht.

06:00 Beim Frühstück Wirtschaftsteil der Vortagszeitung repetiert und Keynes interpretiert. Danach kritischer Blick in den Spiegel, Outfit genehmigt.

07:00 Zur Uni gehetzt. H1 erreicht. Pech gehabt: erste Reihe schon besetzt. Niederschmetternd. Beschlossen, morgen doch noch eher aufzustehen.

07:30 Vorlesung, Mathe Kolberg. Keine Disziplin! Einige Kommilitonen lesen Sportteil der Zeitung oder gehen zu Bölling frühstücken. Alles mitgeschrieben. Füller leer, aber über die Witzchen des Dozenten mitgelacht.

08:00 Vorlesung, Buchführung Issel. Verdammt! Extra neongrünen Pulli angezogen und trotz eifrigem Fingerschnippens nicht drangekommen.

10:45 Nächste Vorlesung. Nachbar verläßt mit Bemerkung "Sinnlose Veranstaltung" den Raum. Habe mich für ihn beim Prof. entschuldigt.

12:00 Mensa Stammessen II. Nur unter größten Schwierigkeiten weitergearbeitet, da in der Mensa zu laut.

12:45 In Fachschaft gewesen. Mathe Skript immer noch nicht fertig. Wollte mich beim Vorgesetzten beschweren. Keinen Termin bekommen. Daran geht die Welt zugrunde.

13:00 Fünf Leute aus meiner 0-Gruppe getroffen. Gleich für drei AG's zur Klausurvorbereitung verabredet.

13:30 Dreiviertelstunde im Copyshop gewesen und die Klausuren der letzten 10 Jahre mit Lösungen kopiert. Dann Tutorium: Ältere Semester haben keine Ahnung.

15:30 In der Bibliothek mit den anderen gewesen. Durfte aber statt der dringend benötigen 18 Bücher nur vier mitnehmen.

16:00 Proseminar. War gut vorbereitet. Hinterher den Assi über seine Irrtümer aufgeklärt.

18:30 Anhand einschlägiger Quellen die Promotionsbedingungen eingesehen und erste Kontakte geknüpft.

19:45 Abendessen. Verabredung im "Blauen Haus" abgesagt. Dafür Vorlesungen der letzten paar Tage nachgearbeitet.

23:00 Videoaufzeichnung von "WiSo" angesehen und im Bett noch "Das Kapital" gelesen. Festgestellt, 18-Stunden-Tag zu kurz. Werde demnächst die Nacht hinzunehmen.



13. Semester

10.30 Aufgewacht! Kopfschmerz. Übelkeit. Zu deutsch: KATER.

10.45 Der linke große Zeh wird Freiwilliger bei der Zimmertemperaturprüfung. (arrgh!) Zeh zurück. Rechts Wand, links kalt; Ich bin gefangen.

11.00 Kampf mit dem inneren Schweinehund: Aufstehen oder nicht - das ist hier die Frage.

11.30 Schweinehund schwer angeschlagen, wende Verzögerungstaktik an und schalte Fernseher ein (inzwischen auch schon verkabelt).

12.05 Mittagsmagazin beginnt. Originalton Moderator: "Guten Tag liebe Zuschauer Guten Morgen liebe Studenten." Auf die Provokation hereingefallen und aufgestanden.

13.30 In der Cafetaria der Mensa am Strandboden beim Skat mein Mittagessen verspielt.

14.30 In Rick's Cafe hereingeschaut. Geld gepumpt und 'ne Kleinigkeit gegessen: Bier schmeckt wieder! Kurze Diskussion mit ein paar Leuten über die letzte Entwicklung des Dollar-Kurses.

15.45 Kurz in der Bibliothek gewesen. Nur weg hier, total von Erstsemestern überfüllt.

16.00 Fünf Minuten im Tech gewesen. Nichts los! Keine Zeitung, keine Flugblätter - nichts wie raus.

17.00 Stammkneipe hat immer noch nicht geöffnet.

18.15 Wichtiger Termin zuhause: Star Trek!

18:20 Mist! Kein Star Trek! Stattdessen Live-Übertragung von Stöhn-Seles. SAT 1 war auch schon besser...

19.10 Komme zu spät zum Date mit der blonden Erstsemesterin im Havanna. Immer dieser Streß!

01.00 Die Kneipen schließen auch schon immer früher... Umzug ins Jovel.

04.20 Tagespensum erfüllt. Das Bett lockt.

05.35 Am Strandboden von Erstsemester über'n Haufen gerannt worden. Hat mich gemein beschimpft.

06.45 Bude mühevoll erreicht. Insgesamt 27,50DM ausgegeben. Mehr hatte die Kleine nicht dabei.

07.05 Ich schlucke schnell noch ein paar Alkas und schalte kurz das Radio ein. Stimme des Sprechers: "Guten Morgen liebe Zuhörer, gute Nacht liebe Studenten."
28.3.06 17:38


Leute die nichts kapieren

So ich muss mich wiedereinmal aufregen*vor wut bald platzt*

Ich d?rfte mir die letzten Tage einige sehr interessante Dinge anh?ren, ich werde hier keine Namen nennen, die Person die gemeint wird sicher auch so wissen dass sie gemeint ist....

Es ist erstaunlich wie dumm, ignorant oder stur manche leute sind.

Da versucht jemand dass der Kontakt zu jemanden aus dem inet nicht v?llig abreisst weil die Person ihm etwas bedeutet und die hat nichts besseres zutun als ihm vorhaltungen zu machen und meint er soll nicht so einen wind machen, dass sei doch alles halb so wild.
Wenn man mit jemanden nichts mehr zutun haben will dann soll man es ihm sagen und nicht um den hei?en Brei herumreden und stuss labern, f?r eine studentin ist das ein sehr armseeliges Verhalten.
Durch soetwas verletzt man den anderen nur noch mehr anstatt ihm klipp und klar zu sagen was sache ist...
Sollte die Sache nicht gekl?rt werden, werde ich mich wohl oder ?bel einmischen und der mal ein paar takte erz?hlen!!!
8.2.06 10:04


Meine neuesten Karten muahahahaha

Habe wiedereinmal Geld das ?brig war ausgegeben, die Ergebnisse:







Zur erkl?rung: die erste und dritte karte sind promos aus jeweils einem amerikanischen und einem englischem Game.
Die zweite Karte ist aus dem Jump-Magazin
8.2.06 09:54


der kleine unterschied

Was ist ein Mann im Knast? Artgerechte Haltung.
Was war der erste Mann auf dem Mond? Ein guter Anfang.
Ein Mann betritt einen Buchladen und sagt zur Verk?uferin: "Ich suche das Buch "Der Mann - das starke Geschlecht"." Sagt die Verk?uferin: "Science-fiction steht in der Abteilung nebenan."
Wann ist ein Mann eine Mark wert? Wenn er einen Einkaufswagen schiebt.
In welcher Zeitung steht: "Mann warf seine Frau aus dem Fenster"? In der Bildzeitung. Und in welcher Zeitung steht: "Frau warf ihren Mann aus dem Fenster"? In "Sch?ner Wohnen".
Warum sind Blondinenwitze so kurz? Damit auch M?nner sie verstehen.
Was sagte Gott, nachdem er den Mann erschuf? Das kann ich auch besser machen.
Wie sortieren M?nner ihre W?sche? Zwei Stapel: "Dreckig" und "Dreckig, aber tragbar".
Was ist ein Mann in Salzs?ure? Ein gel?stes Problem.
Warum haben M?nner keinen Busen? Sie k?nnen mit Doppelbelastung nicht umgehen.
Warum haben M?nner so ein reines Gewissen? Sie haben es nie benutzt.
Warum wollen alle M?nner Jungfrauen heiraten? Sie k?nnen Kritik nicht ertragen.

Was ist der Unterschied zwischen M?nnern und Yoghurt? Yoghurt hat Kultur.
Wie nennt man einen Mann mit Handschellen? Vertrauensw?rdig.
Was haben Forscher in den neunziger Jahren entdeckt, das die Arbeit von zehn M?nnern ?bernehmen kann? Eine Frau.
Was haben M?nner und Bierflaschen gemeinsam? Beide sind halsaufwarts hohl.
Warum berechnen viele Analytiker M?nnern nur den halben Preis? Mit dem bi?chen Hirn werden sie leichter fertig.
Was ist ma?lose Dummheit? 144 M?nner in einem Raum.
Kolumbus ist das unverge?liche Vorbild aller M?nner: Er wu?te nicht, wohin er fuhr, er wu?te nicht, wo er war, und er tat es mit dem Geld einer Frau.
Fragt ein Mann eine Frau: "Woran liegt es eigentlich, das Frauen keinen Humor haben?" Ihre Antwort: "Das hat der liebe Gott absichtlich gemacht, damit wir uns ?ber die M?nner nicht totlachen."
Fragt ein Mann seine Frau: "Hast du schon mal ein Mann gesehen und dir gew?nscht, wieder Single zu sein?" Ihre Antwort: "Ja, jeden Morgen."
Wieviel M?nner braucht es, um eine Rolle Toilettenpapier zu wechseln? Das wei? niemand, es ist noch nie vorgekommen.
Welchen Titel tragt das d?nnste Buch der Welt? Was M?nner ?ber Frauen wissen.
Wie nennt man einen Mann mit einem IQ von 50? Beschenkt.
Warum wird neugeborenen Babys auf den Popo geklopft? Wenn sie intelligent sind, f?llt der Penis ab.
Wie nennt man einen intelligenten Mann in Amerika? Einen Touristen.
Warum ist eine Psychotherapie bei M?nnern viel kurzer als bei Frauen? Wenn es Zeit ist, mental in die Kindheit zur?ckzukehren, sind die M?nner schon da.
Amerikanische Wissenschaftlerinnen haben herausgefunden, warum Moses mit dem Volk Israel 40 Jahre durch die W?ste zog: M?nner konnten noch nie nach dem Weg fragen.
Was macht eine Frau, wenn in ihrem Garten ein Mann im Zickzack lauft? Weiterschie?en.
Geht ein Mann ins Wasser. Was sagt er, wenn er bis zum Bauchnabel drinsteht? Das geht ?ber meinen Verstand!
Artgerechte Haltung von M?nnern
Bundesgesetzblatt f?r Deutschland
Jahrgang 1998 Ausgegeben am 19. Juni 1998 Teil 1
III.

Verordnung: Artgerechte Haltung von M?nnern
Aufgrund des ? 32 a, Abs. 4 des Artenschutzgesetzes BGBL Nr. 584/1973, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBL Nr. 430/1985, wird im Einvernehmen mit der Bundesministerin f?r Frauenangelegenheiten und Verbraucherschutz verordnet:
Allgemeine Bestimmungen
Sich einen Mann zu halten, ist bei weitem nicht mehr so problemlos wie zu Grossmutters Zeiten, und es erhebt sich die Frage, ob sich der Griff zum Mann ?berhaupt noch lohnt.
Gottlob gibt es auch noch einige gute Eigenschaften des Mannes, die jedoch sehr selten zu finden sind. Zwei davon sollte der Auserw?hlte aber laut BGBL Nr. 584/1973 unbedingt aufweisen:


? 1
Abs. 1
Er sollte n?tzlich sein (d. h. handwerkliche F?higkeiten, fleissig im Haushalt und eine Wucht im Bett...)
Abs. 2
Er soll herzeigbar sein (d. h., sein Aussehen sollte kein Mitleid erregen)
Abs. 3
Herzeigbare Punkte k?nnen au?er Acht gelassen werden, wenn ? 2 zutrifft.
? 2
Er ist reich.
? 3
Abs. 1 Anschaffung:
Nehmen Sie sich gen?gend Zeit bei der Auswahl Ihres M?nnchens und ?berzeugen Sie sich von seinen F?higkeiten. Tragen Sie nicht dazu bei, da? die Zahl der M?nner, die sp?ter ausgesetzt werden, noch weiter steigt.
Abs. 2 Ern?hrung:
Wie der Mensch ist auch der Mann ein Allesfresser. Man sollte ihm neben Dosenfutter auch ab und zu frisches Gem?se verg?nnen. Vorsicht jedoch bei ?berf?tterung! Wenn er zu fett ist, wird er unbeweglich und kann nicht mehr so schnell arbeiten.
Abs. 3 Unterbringung:
Man sollte ihn nicht den ganzen Tag einsperren, da er sonst depressiv wird, das Essen verweigert und bald eingeht. Wer keinen Garten hat (Gartenarbeit), sollte ihn m?glichst einmal t?glich ins Freie f?hren, wo er etwas Auslauf hat.
Abs. 4 Pflege:
Sorgen Sie daf?r, da? er sich einmal am Tag w?scht. Um Verletzungen vorzubeugen, sollten die N?gel regelm??ig nachgeschnitten werden.
Abs. 5 Ausbildung:
Empfehlenswert ist die Anschaffung eines bereits ausgebildeten Mannes. Sollten diese bereits vergriffen sein, ist der Besuch von entsprechenden Ausbildungskursen unbedingt zu empfehlen. Das Befolgen der wichtigsten Befehle wie "Fuss", "Platz", "kusch" und "hol's" erleichtert die Haltung des Mannes erheblich und ist - selbst entgegen bestehender Theorien - von M?nnern erlernbar.
Abs. 6 Fortpflanzung:
M?nner sind das ganze Jahr ?ber l?ufig und verhalten sich auch dementsprechend. In speziellen F?llen empfiehlt sich die Kastration, denn ein st?ndig brunftiger Mann ist nur bedingt arbeitsf?hig.
Die kleinen Unterschiede zwischen
Mann und Frau.

M?nner und Frauen neigen dazu, in allt?glichen Situationen recht unterschiedlich zu reagieren.
Hier sehen wir das am Beispiel der Situation, Frau/Mann hat sich in den Daumen geschnitten.

Frauen...

...denken "Aua" und stecken den Daumen in den Mund, damit das Blut nicht durch die Gegend tropft.

...nehmen mit der anderen Hand ein Pflaster aus der Packung, kleben es drauf und machen weiter.

M?nner...

...schreien "Scheisse", strecken die Hand weit von sich und sehen in die andere Richtung, weil sie kein Blut sehen k?nnen.

...rufen nach Hilfe, derweil bildet sich ein un?bersehbarer Fleck auf dem Teppichboden.

...m?ssen sich erst mal setzen, weil ihnen auf einmal so komisch wird, und hinterlassen dabei eine Spur wie bei einer Schnitzeljagd.

...erkl?ren der zu Hilfe Eilenden mit schmerzverzerrter Stimme, sie h?tten sich beinahe die Hand amputiert.

...weisen das angebotene Pflaster zur?ck, weil sie der festen ?berzeugung sind, dass es f?r die gro?e Wunde viel zu klein sei.

...schlagen heimlich im Gesundheitsbuch nach, wieviel Blutverlust ein durchschnittlicher Erwachsener ?berleben kann, w?hrend sie in der Apotheke gro?e Pflaster kauft.

...lassen sich mit heldenhaft tapferem Gesichtsausdruck das Pflaster aufkleben.

...wollen zum Abendessen ein gro?es Steak haben, um die Neubildung der roten Blutk?rperchen zu beschleunigen.

...lagern vorsichtshalber die F??e hoch, w?hrend sie schnell mal das Fleisch f?r ihn bratet.

...verlangen dringend nach ein paar Bierchen gegen die wahnsinnigen Schmerzen.

...lupfen das Pflaster an, um zu sehen, ob es noch blutet, w?hrend sie zur Tankstelle f?hrt und Bier holt.

...dr?cken solange an der Wunde rum, bis sie wieder blutet.

...machen ihr Vorw?rfe, sie h?tte das Pflaster nicht fest genug geklebt.

...wimmern unterdr?ckt, wenn sie vorsichtig das alte Pflaster abl?st und ein neues draufklebt.

...k?nnen aufgrund der Verletzung diesen Abend leider nicht mit ihr Tennis spielen und tr?sten sie statt dessen mit dem Europapokalspiel, das ganz zuf?llig gerade im Fernsehen l?uft - sie bem?ht sich derweil um die Flecken im Teppich.

...schleichen sich nachts in regelm??igen Abst?nden aus dem Bett, um im Badezimmer nach dem verd?chtigen roten Streifen zu forschen, der eine Blutvergiftung bedeuteten k?nnte.

...sind demzufolge am n?chsten Tag v?llig ?bern?chtigt und ?bellaunig.

...nehmen sich vormittags zwei Stunden frei f?r einen Arztbesuch, um sich nur zur Sicherheit best?tigen zu lassen, dass sie wirklich keine Blutvergiftung haben.

...klauen nachmittags aus dem Notfallpack im Aufenthaltsraum der Firma einen Mullverband, lassen die blonde Sekret?rin die Hand bandagieren und genie?en ihr Mitgef?hl.

...derma?en aufgebaut gehen sie abends zum Stammtisch und erz?hlen gro?spurig, dass die "Kleinigkeit" nun wirklich nicht der Rede wert w?re!
Sind Frauen kl?ger?

Wer weiss das schon, doch lest selbst.
M?nner und Frauen sind unterschiedlich. Darin besteht keine Frage.
Aber anstatt sich auf die negativen Eigenschaften von M?nnern und Frauen zur versch?rfen, warum nicht die Positiven loben?
Lasst uns mit den Frauen anfangen:

Frauen sind mitf?hlend, liebevoll, und sozial. Frauen weinen, wenn sie gl?cklich sind.
Frauen bringen Freude und Lachen in diese Welt. Sie sind liebensw?rdig und loyal.
Frauen machen immer kleine Dinge um zu zeigen dass sie sich k?mmern. Sie werden auf keinen Fall aufgeben um das, ihrer Meinung nach, beste f?r ihre Kinder zu bekommen (beste Schule, bester Arzt,...) Frauen haben die F?higkeit zu l?cheln, wenn sie so m?de sind, dass sie kaum aufstehen k?nnen.
Sie wissen wie man ein einfaches Essen in ein Festmahl verwandelt.
Frauen wissen wie sie das meiste f?r ihr Geld bekommen.
Sie wissen wie man einen traurigen Freund tr?stet.
Sie wissen wie man Kinder f?r endlose Stunden besch?ftigt!
Frauen haben einen Willen aus Stahl hinter ihrem sanften Auftreten.
Sie w?rden Meilen gehen um einem Freund in Not zu helfen.
Frauen sind durch Ungerechtigkeit leicht zu Tr?nen zu bringen.
Sie wissen wie man einem Mann das Gef?hl gibt ein K?nig zu sein.
Frauen machen die Welt zu einem gl?cklicheren Ort zum Leben.

Jetzt die M?nner:

M?nner k?nnen gut schwere Sachen heben und Spinnen t?ten.



Als Gott Adam und Eva geschaffen hatte, hatte er noch zwei Sachen, die er ihnen geben wollte.
>
> Gott sagte:" Ich habe noch zwei Geschenke f?r euch, jeder von euch bekommt eines davon. Das eine ist stehend Pinkeln
> zu k?nnen..."
>
> Adam unterbrach ihn:" Ich will, ich will es haben, es w?re richtig nett und mein Leben w?re so viel leichter und
> lustiger!!", dann schaute er zu Eva und Eva nickte und sagte:" Ja, warum nicht, es ist f?r mich nicht so wichtig."
>
> Also gab Gott Adam dieses Geschenk. Adam schrie vor Freude, h?pfte herum und pinkelte mal hier mal dort, rannte zum
> Strand, pinkelte auch dort und bewunderte die Muster, die er in den Sand gemacht hatte.
>
> Gott und Eva schauten sich Adams Freude an und Eva fragte Gott:"
>
> Und das zweite Geschenk, dass du uns geben wolltest...?"
>
> "Das Hirn, Eva, das Hirn."
Was ist der Unterschied zwischen einem Yeti und einem intelligenten Mann?
Einen Yeti soll schon jemand gesehen haben.

Was haben M?nner und Waschmaschinen gemeinsam?
Wenn Du sie anmachst, drehen sie durch.

Was kostet ein Mann?
DM 3,95 zwei ?berraschungseier und ein K?mmerling.

Was zu bauen dauert l?nger, einen Schneemann oder eine Schneefrau?
Schneemann: Das Aush?hlen des Kopfes braucht einfach seine Zeit.

"Die Polizei sucht einen gro?en blonden Mann um die dreissig, der Frauen bel?stigt",
liest Frau M?ller ihrem Mann vor.
Er:" Meinst Du wirklich, da? das der richtige Job f?r mich ist?"

Frau M?ller erz?hlt im B?ro:
"Gestern war ich mit meinem Mann beim Ausverkauf."
"Und - bist du ihn losgeworden?"

Ein Ehemann ?berrascht seine Frau mit einem anderen Mann im Bett.
Er :"Was macht ihr denn da?"
Sie: " Habe ich doch gesagt, da? er keine Ahnung davon hat!"

Warum haben M?nner keine Midlife-crisis?
Weil sie nie aus der Pubert?t herauskommen.

Wie nennt man einen intelligenten, sensiblen und gutaussehenden Mann?
Ein Ger?cht.

Es ist jetzt auch wissenschaftlich anerkannt, was schon lange vermutet wurde:
Die Frau ist nicht aus der Rippe Adams geschaffen worden,
sondern aus dem Gehirn.
Der Beweis: Die Rippen hat der Mann noch...

Was haben Wolken und M?nner gemeinsam?
Wenn sie sich verziehen, kann es noch ein sch?ner Tag werden.

SIE: Liebling, im Buero haben meine Kollegen gesagt,
dass ich ganz tolle Beine haette!
ER (brummend): Ach ja,
und von deinem fetten Arsch haben sie nicht gesprochen?
SIE: Nein, von dir war nicht die Rede. >

Was ist der Unterschied zwischen einem Mann und einem Autoreifen?
Der Reifen hat Profil.

Am Morgen nach der ersten Nacht.
Sie:"Was bist du eigentlich von Beruf?"
Er: "An?sthesist."
Sie:"H?tte ich mir denken k?nnen, ich habe ?berhaupt nichts gemerkt."


Warum haben so viele M?nner O-Beine ?
Unwichtiges wird in Klammern gesetzt.

Warum haben so viele M?nner einen Bierbauch?
Damit der arbeitslose Zwerg wenigstens ein Dach ?ber dem Kopf hat.

Er nach dem ehelichen Verkehr: "Liebling, warum laesst du mich nie
wissen, wenn du einen Orgasmus hast?" - Sie: "Das wuerde ich ja gern, aber
du bist ja nie dabei."
Elf Leute hingen an einem Seil von einem Hubschrauber. Es waren zehn M?nner und eine Frau. Da das Seil nicht stark genug war, um alle zu halten, beschlossen sie, dass einer loslassen m?sste, weil sie sonst alle abst?rzen w?rden. Sie konnten sich nicht entscheiden, wer das sein sollte, bis schlie?lich die Frau eine sehr ber?hrende Rede hielt und sagte, sie w?rde freiwillig loslassen, weil Frauen es gewohnt seien, alles f?r ihre Kinder und ihren Mann aufzugeben, M?nnern alles zu schenken und nichts daf?r zur?ckzubekommen.
Als sie damit fertig war, begannen alle M?nner zu klatschen.........

Moral: Untersch?tze nie die Macht einer Frau.

Eine Gruppe von Frauen und eine Gruppe von M?nnern fahren mit dem Zug zu einer Tagung. Jeder Mann besitzt eine Fahrkarte.
Die ganze Gruppe der Frauen hat aber nur eine einzige Karte gel?st. Die M?nnern sch?tteln dar?ber nur den Kopf und freuen sich insgeheim darauf, dass die arroganten Frauen mal eins auf die M?tze bekommen.

Pl?tzlich ruft eine der Frauen: "Der Schaffner kommt!" Daraufhin springen alle Frauen auf und zw?ngen sich in eine Toilette. Der
Schaffner kontrolliert die M?nner. Als er sieht, dass das WC besetzt ist, klopft er an die T?r: "Die Fahrkarte bitte!" Eine der Frauen schiebt die Fahrkarte unter der T?r durch, der Schaffner zieht zufrieden ab.

Auf der R?ckfahrt beschlie?en die M?nner, den selben Trick anzuwenden. Sie kaufen nur eine Karte f?r die ganze Gruppe und sind
sehr verwundert, als sie merken, dass die Frauen diesmal ?berhaupt keine Fahrkarte haben.

Nach einiger Zeit ruft wieder eine der Frauen: "Der Schaffner kommt!" Sofort st?rzen die M?nner in eine der Toiletten und schlie?en sich ein. Die Frauen machen sich etwas gem?chlicher auf den Weg zum anderen WC. Bevor die letzte Frau die Toilette betritt, klopft sie bei den M?nnern an: "Die Fahrkarte bitte!"

Und die Moral von der Geschichte?

M?nner wenden zwar gern die Methoden der Frauen an. Aber sie verstehen sie nicht wirklich!(wie wahr, wie wahr^^)

Eine Frau begleitet ihren Ehemann zum Arzt. Nach dem Check-Up ruft der Arzt die Ehefrau allein in sein Zimmer und sagt:"Ihr Ehemann ist in einer schrecklichen Verfassung, er leidet unter einer sehr schweren Krankheit, die mit Stress verbunden ist. Sie m?ssen meinen Anweisungen folgen, oder er wird sterben: Machen Sie ihm jeden Morgen ein nahrhaftes Fr?hst?ck. Zum Mittagessen geben Sie ihm ein gutes Essen, das er mit zur Arbeit nehmen kann und am Abend kochen Sie ihm ein wirklich wohlschmeckendes Abendessen. Nerven Sie ihn nicht mit Allt?glichem und Kleinigkeiten, die seinen Stress noch verschlimmern konnten. Besprechen Sie keine Probleme mit ihm. Versuchen Sie ihn zu entspannen und massieren Sie ihn h?ufig. Er soll vor allem viel Teamsport im Fernsehen ansehen und am wichtigsten, befriedigen Sie ihn komplett mehrmals die Woche sexuell. Wenn Sie das die n?chsten zehn Monate tun, wird er wieder ganz gesund werden."

Auf dem Weg nach Hause fragt ihr Ehemann: "Was hat der Arzt dir gesagt?"
"Du wirst sterben", antwortet die Frau.

Was sollte man einem Mann schenken, der alles hat?
Eine Frau, die ihm zeigt, wie's funktioniert

Was ist schlimm daran, wenn 2 M?nner mit einem Ford Fiesta mit 150 km/h gegen eine Betonmauer fahren?
Die Platzverschwendung - es h?tten 5 reingepasst

Wie nennt man einen Mann, der 90% seiner Denkf?higkeit verloren hat?
Einen Witwer

Es gibt zwei Grundwahrheiten auf dieser Welt: M?nner sind kl?ger als Frauen und die Erde ist eine Scheibe.

Was macht die Frau morgens mit ihrem Arsch?? Sie schmiert ihm ein Stullen und schickt ihn zur Arbeit!

Woran erkennt man, ob ein Mann l?gt?
Seine Lippen bewegen sich.

Wie viele M?nner braucht man, um einen Raum zu tapezieren?
Vier St?ck, wenn man d?nn genug schneidet.

Wie begeht ein Mann Selbstmord?
Er springt von seinem Ego hinab zu seinem IQ.

Adam unterh?lt sich mit Gott:"Warum hast du Eva so sch?n gemacht?" Der liebe Gott antwortet: "Damit sie dir gef?llt." Und warum hast du ihr ein so ein angenehmes Wesen gegeben?" "Damit du sie liebst." "Ja...." Adam ?berlegt. Und warum hast du sie dann so dumm gemacht?" "Damit sie DICH liebt".

Frauen machen viele Fehler, M?nner nur zwei:
Alles, was sie sagen, und alles, was sie tun




P.S. Meine Leser sind selbstverst?ndlich eine Ausnahme*G*
25.1.06 19:58


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung